Samstag, 19. März 2016

Mein SuB - Teil 1

Hallo zusammen!

Lange hatte ich schon geplant, meinen SuB mal in Angriff zu nehmen und ein paar Posts darüber zu verfassen. Aber bisher habe ich mich immer davor gedrückt, weil mein SuB nu nicht gerade klein ist und ich ein wenig den Überblick verloren habe (habe ich auch dem Umstand zu verdanken, dass ich ein paar gebrauchte Bücher besitze, und die schon so lange habe, dass ich mir nicht mehr sicher bin, ob ich sie nun gelesen habe oder nicht). Ich weiß nicht, ob ihr das Problem auch kennt, oder ob nur ich so verdaddelt bin. Ich hab es auch schon geschafft, mir ein Buch zu kaufen und es zu lesen, nur um dann mittendrin festzustellen, dass ich das Buch mit einem anderen Cover schon besitze und auch schon gelesen habe. Allerdings hatte ich da auch noch kein Bücherregal und meine ganzen Schätze waren im Haus meiner Eltern verteilt. Sowas passiert mir jetzt (hoffentlich) nicht mehr.

Aber genug Geschwafel, kommen wir zum eigentlichen Thema. Mein SuB. Und hier seht ihr einen winzig kleinen Teil davon:


Ich weiß nicht, ob einer von euch die Bücher noch kennt - Die Schatzsucher-Drillinge von Thomas Brezina. Die sind regulär nicht mehr erhältlich, gibt es nur noch bei Drittanbietern. Aber sie waren ein Teil meiner Kindheit. Ich hatte die ersten zwei Bücher damals verschlungen (wobei die Schrift jetzt auch nicht gerade klein ist, Kinderbücher halt). Allerdings hab ich danach keine mehr bekommen (als Kind hatte ich noch nicht das Geld, mir ständig Bücher zu kaufen) und irgendwann, viel später, habe ich sie mir dann über ReBuy gekauft. Ich glaube, ich habe immer noch nicht alle. Ich weiß nicht, ob nur ich so bescheuert bin, Kinderbücher zu kaufen, einfach weil sie einen an die eigene Kindheit erinnern, in der man sich Höhlen gebaut und mit einem Buch und einer Taschenlampe darin verkrochen hat und nicht mehr aufgehört hat zu lesen, bis die Eltern kamen und einem die Decke über dem Kopf weggenommen haben, weil es Zeit für's Abendessen war. Jedenfalls konnte ich nicht widerstehen und habe mir noch Teil 3 bis 7 gekauft. Teil 3 zählt seit ein paar Tagen nicht mehr zu meinem SuB, aber ich hatte ehrlich gesagt keine Lust schon wieder ein neues Foto zu machen, nur weil es mich überkam und ich eins der Bücher gelesen hab :D Außerdem wollte ich wissen, ob ich die immer noch so toll finde wie damals. Ich werde zu den Büchern auch keine Rezensionen schreiben, weil es sich in meinem Blog eigentlich nicht um Kinderbücher drehen soll. Das kommt vielleicht irgendwann mal, wenn ich eigene Kinder hab :D Aber ich finde sie immer noch toll. Klar fiebert man nicht mehr so extrem mit wie früher, aber sollte ich tatsächlich mal Kinder bekommen, werde ich die Bücher defintiv weiterreichen, denn für eine gewisse Altersklasse sind sie wirklich was Besonderes.

Um mal kurz zusammenzufassen, um was es geht:

Die Drillinge ChaCha, Floppi und PC (alles Spitznamen) haben keine Mutter mehr, nur noch ihren Vater, der als Zauberer durch die Welt reist, um Vorstellungen zu geben. Dann gibt es da noch deren Onkel, der viel über alte Schätze gesammelt hat, um später, wenn er die Zeit dazu hat, selber danach zu suchen. Dann hatte er allerdings einen Unfall und sitzt seitdem im Rollstuhl, weshalb er die Schatzsuche nicht mehr selber übernehmen kann und diese Aufgabe an seine Nichte und seine Neffen abgibt. Während die drei Kinder mit ihrem Vater durch die Welt reisen, erleben sie verschiedene Abenteuer, in denen es immer wieder um bestimmte Schätze geht. Am Anfang jedes Buches gibt es eine kurze Einführung aus der Vergangenheit, in der es darum geht, wie es dazu kam, dass der Schatz verloren ging. Danach geht die eigentliche Geschichte los.

Wie gesagt, für ein Kind sind die Bücher echt spannend und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sie recht bald von meinen SuB verschwinden (aber nicht aus meinem Regal!). Zumal ich momentan beim vierten Teil bin. Wo wir auch beim Thema SuB-Abbau wären. Wenn ihr meinen letzten Eintrag Autorenportrait: Ursula Poznanski gelesen habt, dann wisst ihr, dass ich versuche, nicht mehr so extrem viele Bücher zu kaufen und stattdessen möglichst erst mal die vorhandenen zu lesen. Ich werde mir kein absolutes Kaufverbot aussprechen, weil ich das eh nicht schaffe, weil es immer wieder Bücher gibt, die ich einfach sofort haben muss und nicht erst in ein paar Jahren. So zum Beispiel von Reihen, die ich vervollständigen will, von denen der Teil aber erst später erscheint. Oder von Autoren, die ich unheimlich gerne lese und die ein neues Buch herausbringen. Da werde ich nicht widerstehen können. Aber ich möchte möglichst nicht mehr total ungeplant zehn Bücher mit nach Hause nehmen :D Trotzdem wird es sicher das ein oder andere geben, das ungeplant mitkommt. Davon spreche ich mich nicht frei :D

Und jetzt wünsche ich euch einen angenehmen Tag oder Abend, wann auch immer ihr diesen Roman hier lest :)

Eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen