Dienstag, 7. Juni 2016

10 Arten von Buchkäufern

10 Arten von Buchkäufern 


1. Der Zähler

Dieser Buchkäufer setzt sich eine bestimmte Anzahl an Büchern, die er maximal kaufen darf. Er will nicht, dass sein SuB (Stapel ungelesener Bücher) zu sehr wächst. Daher kauft er nur so viel, dass er weiß, dass er bis zum nächsten Einkauf wieder etwa auf der SuB-Zahl ist wie vorher, am besten sogar drunter. 

2. Der Rechner

Dieser Käufer geht entweder nur mit einer gewissen Summe in eine Buchhandlung oder gibt bei Kartenzahlung nur so viel aus, wie er sich maximal vorgenommen hat. Er rechnet bei jedem Buch, dass sich auf dem Arm stapelt, erst mal nach, ob sein Budget gesprengt wird. Am Ende steht er oft da und sortiert so lange, bis er möglichst viele Bücher für die gesetzte Summe zusammen hat.

3. Der Neuerscheinungskäufer

Der Neuerscheinungskäufer kauft nur dann Bücher, wenn sie gerade frisch auf dem Markt sind. Bücher von vor einem Jahr? Kommen nicht in die Tüte! Bei Reihen, von denen er bereits den ein oder anderen Teil besitzt, kennt er das genaue Erscheinungsdatum des neuesten Teils und stellt sich eine Erinnerung im Handy, um ja den Tag des Erscheinens nicht zu verpassen. Komme was wolle, an diesem Tag findet man den Neuerscheinungskäufer in seiner Lieblingsbuchhandlung.

4. Der Impulskäufer

Der Impulskäufer kauft Bücher grundsätzlich völlig spontan und ungeplant. Er geht im Lebensmittelgeschäft einkaufen und sieht, dass es dort Bücher gibt. Also entscheidet er sich mal eben, eines davon zu kaufen. Er geht in die Buchhandlung und wollte eigentlich nur mal schauen, was es so gibt, als er plötzlich ein wunderschönes Cover sieht. Schon landet das Buch im Einkaufskorb. Geplante Buchkäufe gibt es bei diesem Käufer nicht. Er nimmt mit, was ihm gefällt.

5. Der Stöberer (was für ein komisches Wort)

Dieser Käufer stöbert stundenlang in der Buchhandlung, liest jede Menge Klappentexte, dreht und wendet die Bücher, riecht an ihnen, lässt die Seiten an sich vorbeiflattern, bewundert diverse Cover und besucht die ein oder andere Ecke der Buchhandlung auch mehrmals an einem Tag. Wenn er sich dann endlich sattgesehen hat, was bei diesem Käufer kaum möglich ist, geht er entweder direkt oder er kauft maximal ein Buch, das es ihm besonders angetan hat.

6. Der Aufleser

Frei nach dem Motto "Wenn der Teller leer ist, gibt es schönes Wetter" geht auch dieser Buchkäufer vor. Denn erst, wenn er das vorhandene Buch durchgelesen hat, wird ein neues gekauft. Oft verkauft er das alte Buch dann oder nimmt sich vor, es noch einmal zu lesen. Solche Käufer findet man auch oft in Bibliotheken, denn sie leihen sich lieber Bücher, als sich welche zu kaufen. Horten halten sie für Verschwendung.

7. Der Hypekäufer 

Der Hypekäufer kauft grundsätzlich nur Bücher, die er oft in den sozialen Netzwerken gesehen hat. Er geht vor nach dem Motto "Dieses Buch habe ich nun schon 5 Mal bei Instagram gesehen und alle waren begeistert, nun muss ich es unbedingt auch sofort haben!". Er entdeckt keine Bücher für sich selbst und würde niemals stöbern. Ihm kommt nur das ins Haus, was andere für gut befunden haben.

8. Der Hypeumgeher

Dieser Buchkäufer ist strikt dagegen, Bücher zu kaufen, geschweigedenn zu lesen, die alle lesen. Frühestens, wenn sich der Hype schon lange wieder gelegt hat, greift er zu eben diesen Büchern. Am liebsten kauft er solche, die keiner aus seinem Umfeld kennt, denn er entdeckt gerne neues und ist auch gerne der Stein, der alles ins Rollen bringt.


9. Der Schnäppchenjäger

Er wartet stets auf gute Angebote, geht auf Taschenbuchjagd, kauft ständig Mängelexemplare oder wartet auf gewisse Buchwochen. Er besitzt jede Bonuskarte die es gibt und er setzt sie gnadenlos ein. Äußerst selten kauft er Bücher für den Originalpreis. Eher stöbert er auf ReBuy oder ähnlichen Seiten, um einen richtigen Schnapper zu landen.


10. Der Sammler

Was kostet die Welt? Dem Sammler ist es egal, wie viele Bücher er schon besitzt, wie günstig oder teuer neue sind, er hat nie genug. Seine Bücher sind seine Schätze und er möchte immer mehr davon. Er hortet. Ob gelesen oder nicht, er kauft immer wieder neue Bücher, denn er muss sie alle haben! Er ist einer regelrechten Sucht verfallen und kann keine Buchhandlung verlassen, ohne mindestens fünf Bücher gekauft zu haben.




Na, erkennt ihr euch wieder? Wer seid ihr? Ich bin wohl eine Mischung aus 3, 4, 5, 9 und 10. Ich könnte mich auf keinen Fall festlegen :D Wenn ich müsste wohl am ehesten die 10. Wobei ich momentan echt versuche, mich zusammenzureißen und nicht mehr so viel zu kaufen. Mal schauen, wie lange es klappt.

Bis bald,

eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen