Donnerstag, 14. Juli 2016

Disney Book Tag

Hallo ihr Lieben!

Die liebe Anabelle von Stehlblüten hat vor einer Weile den Disney Book Tag erstellt. Das ist das erste Mal, dass ich bei einem Tag mitmache (aber mich gibt's ja auch noch gar nicht so lange) und ich fand ihn richtig toll. Ich hab es leider etwas spät gesehen, konnte dann aber nicht mehr widerstehen und musste sofort loslegen!

Dornröschen - Ein Buch, das seit 100 Jahren in deinem Regal schlummert


Schon lange habe ich "Der unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel" von Michael Scott in meinem Regal. Schon oft wollte ich es lesen. Bis jetzt habe ich es nicht getan. Was mich ein wenig davon abhält, ist, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt (die meines Wissens nach auch gar nicht so wenig Bände hat) und ich nicht schon wieder eine neue Reihe anfangen möchte. Nicht momentan. Denn das würde bedeuten - wenn mir das Buch gefällt - dass ich sofort das nächste bräuchte. Bedeutet wiederum, der SuB wächst weiter und dabei möchte ich doch gerade diesen abbauen. Zumindest ein wenig. Und ich habe noch ein paar angefangene Reihen bzw. Trilogien. Wenn ich diese beendet habe, allesamt, dann werde ich mich dem Buch endlich widmen. Aber ich freue mich drauf! 

Rapunzel - Ein Buch, dass dich gelehrt hat, über den Tellerrand hinauszublicken


 Ich habe "Alles, was ich sehe" von Marci Lyn Curtis erst vor kurzem gelesen und es hat mir näher gebracht, wie es blinden Menschen geht. Da es von einem Mädchen handelt, das erst vor kurzem erblindet ist, bekommt man einen Blick darauf, wie es so einem Menschen ergeht, was für Sorgen und Ängste oder vielleicht auch Hoffnungen und Wünsche er hat. Wie Familie und der erblindete Mensch selber damit umgeht. Mehr dazu findet ihr in meiner Rezension: HIER

Alice im Wunderland - Ein Buch, das an einem außergewöhnlichen Schauplatz spielt

  
Meine Wahl ist auf "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins gefallen. Ich hatte erst mit Harry Potter geliebäugelt, aber irgendwie war es dann doch zu gewöhnlich. Aber hier ist eigentlich alles ungewöhnlich. Das Kapitol (vor allem die Bewohner), die Distrikte, die Arenen. Wer die Bücher kennt, weiß ganz genau, was ich meine. Es ist vor allem mal etwas anderes. Eben nicht die Schauplätze oder die Geschichte, die man aus den meisten Büchern gewohnt ist. Ich will aber nicht zu viel verraten, für die, die die Trilogie noch nicht gelesen haben. Abgesehen davon, dass sich das Ganze in den Teilen jeweils ein wenig wiederholt und dass das Finale meines Erachtens nach etwas zu blutig ausfällt, haben mir die Bücher gut gefallen. Und jetzt habe ich Lust, sie wieder zu lesen. Ist ja nicht so, als hätte ich noch genug ungelesene Bücher. Merken: Dieser Tag ist nicht gut für mich. Ich mag ihn trotzdem!

König der Löwen - Ein Charaktertod, den du noch nicht überwunden hast



In "Harry Potter und der Orden des Phönix" von J.K. Rowling. (Oh, für die, die noch nicht so weit sein sollten: ACHTUNG! SPOILER!) Ich habe einige Charaktertode in Harry Potter nicht überwunden. Aber mit am schlimmsten hat es mich bei Sirius Black getroffen. Er war einfach einer meiner Lieblingscharaktere, ich hatte ihn von Anfang an (naja, nachdem ich dann wusste, wer er war) in mein Herz geschlossen und da kommt er seitdem nicht mehr raus, auch, wenn es in tausend Stücke gesprungen ist, als er starb. Sowohl im Film als auch im Buch graut es mir vor dieser Szene, weil ich genau weiß, dass ich heulen muss. Immer. Hach ja... Harry Potter könnte ich auch mal wieder lesen...

Die Schöne und das Biest - Ein ungleiches Paar


Definitiv Hardin Scott und Tessa Young aus "After Passion" von Anna Todd. Ungleicher geht's kaum. Sie: Perfektionistin vom Feinsten, Gefühlsmensch, macht sich über alles und jeden Gedanken, total durchorganisiert. Er: Der größte Chaot überhaupt, schert sich einen Dreck um irgendwen oder irgendwas, kann strikte Planung nicht leiden, sehr spontan. Gefühle? Meist Fehlanzeige. Ich weiß, dass sehr viele von euch diese Bücher nicht mögen. Und ihr könnt mich dafür hassen, aber ich mag sie trotzdem. Aber vielleicht liegt das mitunter auch daran, dass ich von Anfang an dabei war, bevor dieser riesen Hype ausgebrochen ist. Und naja, zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auf diese Bad-Boy-Geschichten stehe. Auch, wenn ich mir manchmal echt gegen die Stirn hauen muss, wenn ich darüber nachdenke, wie naiv die Mädchen sind. Ich mag die Geschichten, aber ich selber würde mich niemals so verhalten wie Tessa. Ich hätte Hardin spätestens am Ende des ersten Buches aus meinem Leben verbannt. Trotzdem... Irgendwie haben mich die Bücher in ihren Bann gezogen und auch, wenn viele meine Meinung nicht teilen, werde ich diese nicht ändern. 

Cap und Capper - Die schönste Bücherfreundschaft


Ups, da sind wir schon wieder bei "Harry Potter" gelandet. Es gibt eigentlich kaum einen Post, wo diese Bücher unerwähnt bleiben. Aber ich verbinde, wie viele andere, einfach sehr viel mit ihnen. Und mit Freundschaft verbinde ich auf jeden Fall Harry, Hermine und Ron. Die Drei erleben so viel, machen so viel durch, streiten, helfen sich, verachten sich, gehen durch viele Höhen und Tiefen, aber am Ende sind sie immer wieder unzertrennlich. Auch, wenn es mal Probleme gibt, die Freundschaft ist rein und nicht so ein Gift, wie manch andere Freundschaften, in denen es auch Höhen und Tiefen gibt, bis man merkt, dass sie einem mehr schaden, als dass sie etwas nützen. Wer anders kam für mich hier nicht in Frage.

Cinderella - Der Charakter mit der beeindruckendsten Wandlung


Das fand ich persönlich sehr schwierig. Letzten Endes habe ich mich für Tessa aus "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag entschieden. Denn aus einem Mädchen, das keinen Sinn mehr in ihrem Leben sieht, da sie sowieso sterben wird, entwickelt sich ein Mädchen, das lernt, das Leben, das ihr bleibt, zu lieben und auch wirklich zu LEBEN. Und die Wendung von "alles scheißegal, ich will nicht mehr" zu "ich genieße jeden Augenblick, ich möchte nicht, dass es aufhört" muss man erst mal schaffen. Mehr dazu findet ihr in meiner Rezension: HIER

Liebe Anabelle, danke dafür, dass du den Tag erstellt hast, ich hatte wirklich Spaß daran, mitzumachen. Ich hoffe, dass du noch mehr solcher Ideen hast und bin dann beim nächsten Mal auch endlich etwas früher dabei :P

Bis bald, ihr Lieben,

eure Lisa    

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen