Sonntag, 11. Dezember 2016

Adventskalender - 11. Türchen

Hallo ihr Lieben!

Sorry, dass momentan irgendwie so gar nichts anderes zwischendurch kommt hier auf dem Blog, aber ich komme kaum zum Lesen oder sonstigen Sachen. Ich bin im Moment tagsüber eigentlich nie Zuhause und wenn doch, dann erledige ich den Haushalt. Und abends verbringe ich die Zeit halt mit meinem Freund. Heute zum Beispiel hat er Geburtstag und gleichzeitig feiert sein Opa seinen Geburtstag. Am Freitag hatte sein Cousin Geburtstag (ja, diese Familie hat Talent dafür, die Geburtstage aneinanderzureihen. So sind z.B. drei Geschwister an einem Tag geboren, einmal Zwillinge und der ältere Bruder, und einen Tag drauf hat ein Sohn von dem älteren Bruder Geburtstag). Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel. Ich verspreche, dass spätestens im neuen Jahr wieder vielfältigere Beiträge kommen! Ich habe einfach so viele andere Sachen im Kopf, dass ich mir nicht auch noch Gedanken über die Exklusivität meines Blogs machen kann/möchte. 

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema, nämlich Türchen Nummer 11.


Heute geht es um "Ich knall euch ab" von Morton Rhue. Vielleicht kennen das Buch einige von euch, denn wir mussten es damals in der Schule lesen.
ACHTUNG! DIESER BEITRAG KÖNNTE OPFER VON AMOKLÄUFEN TRIGGERN!


Ich finde dieses Buch sehr wichtig. Gerade in der heutigen Zeit, wo es vermehrt zu Amokläufen an Schulen kommt. Denn genau darum geht es hier. Um Gary und Brendan, zwei Schüler, die von den "Coolen" an ihrer Schule terrorisiert werden. Und wie so oft schauen die Lehrer weg. Vielleicht aus Angst, vielleicht aus Desinteresse. Die Wut brodelt in den beiden Schülern. Sie hassen alle. Und sie wollen sich rächen, für das, was ihnen angetan wird. Dafür, dass ihnen niemand hilft.

Aber es geht nicht nur um den aktuellen Zeitpunkt, nicht nur um den Tag des Amoklaufs. Im Grunde wird in dem Buch analysiert, wie es dazu kommen kann, dass Menschen so extrem reagieren. Wie es zu solchen Gewaltausbrüchen kommen kann. Auch die Tage danach werden behandelt. Es geht darum, wie sich die anderen dabei fühlen, ob sie sich als Schuldige oder als reines Opfer betrachten. Ob sie reumütig sind, ob sie die Gedanken der Täter irgendwie nachvollziehen können.

Ein Amoklauf ist grausam. Da brauchen wir nicht drüber zu diskutieren, das ist ganz klar. Aber ich bin ganz ehrlich: Nachdem ich dieses Buch gelesen hatte, konnte ich solche Taten im Allgemeinen besser nachvollziehen. Natürlich rechtfertigt nichts auf der Welt, dass man andere Menschen wahllos tötet. Dass man überhaupt Gewalt anwendet. Gleiches mit Gleichem zu bekämpfen ist so, als wolle man Feuer mit Feuer löschen. Es macht das Ganze nur noch schlimmer. Dieses Buch veranlasst einen dazu, mehr auf seine Mitmenschen (oder Mitschüler) zu achten. Mal darüber nachzudenken, ob es in Ordnung ist, jemanden auszulachen. Ich war zwar nie wirklich der Mensch, der andere fertig gemacht hat (eher der, der fertig gemacht wurde), aber trotzdem hat mich das ganze Buch sehr zum Nachdenken angeregt. Und eben auch dazu geführt, dass ich die Hintergründe einer solchen Tat besser verstehen konnte. Im Grunde ist es doch so: Dass andere die Augen verschließen, statt einzugreifen, ist schon mal der erste Fehler. "Schau nicht weg" ist die Devise. Zum anderen verstehe ich bis heute nicht, wieso andere Menschen Spaß daran haben, "Schwächere" noch mehr in Grund und Boden zu stampfen. Was soll sowas? Schon mal an die Folgen gedacht, die das bei labilen Menschen haben kann? Selbst bei Personen, deren Fell sehr dick ist, ist das Fass irgendwann übergelaufen. Und dann kann es zu solchen Reaktionen kommen. Etwas in den Köpfen der Menschen setzt aus, sie sehen nur noch Rot und wollen Rache. Wollen, dass die anderen genauso leiden müssen, wie sie es mussten. Wollen, dass die, die weggeschaut haben, dafür bestraft werden.

Ich finde, jeder sollte dieses Buch gelesen haben. Und ich fand es wirklich gut, dass wir es damals in der Schule durchgenommen haben. Wenn die Gesellschaft nichts ändert, dann wird dieses Thema leider auch immer brandaktuell bleiben. Das war es damals zu meiner Zeit schon, und das ist es auch heute immer noch.

Hat einer von euch "Ich knall euch ab" auch in der Schule lesen müssen? Oder es vielleicht sogar von sich aus gelesen? Wie waren eure Gedanken dazu? Konntet ihr euch auch besser in die Täter hineinversetzen?

Einen schönen dritten Advent wünsche ich euch!

Eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen