Montag, 12. Dezember 2016

Adventskalender - 12. Türchen

Huhu!

Heute heißt es mal fort von den ernsten Themen, hin zu einem sehr witzigen Buch, bei dem ich wirklich öfter laut auflachen musste. 

Zeit für Türchen Nummer 12:


Hinter diesem Türchen verbirgt sich "Die Dispo-Queen" von Karyn Bosnak. Das vielleicht einzige weniger Witzige: Dieses Buch beruht auf einer wahren Begebenheit. Das ist aber auch alles. 


Die Autorin, Karyn Bosnak, hat mal eben einen Teil ihres Lebens in einen Roman gepackt. Aber sie macht das mit so viel Witz und Charme, dass man fast vergessen kann, wie traurig die Situation eigentlich ist. Im Grunde geht es um Karyns "Kaufsucht". Denn sie shoppt unheimlich gerne, gern auch mal auf Kreditkarte. Alles fing ganz klein an und endete in einem Schuldenberg von 20.000 Dollar. Schöne Scheiße. Wie soll Karyn diese Riesensumme auftreiben? Was hat sie nur getan? Doch dann hat sie eine geniale Idee. Sie zieht eine Internetseite auf und bittet die Menschen, ihr jeweils einen Dollar zu spenden. Denn wenn 20.000 Menschen je einen Dollar spenden, dann ist sie ihre Schulden los! 

Der größte Witz: So war es tatsächlich! Diese Seite gab es wirklich (ich weiß nicht, ob sie heute noch besteht) und Karyns Geschichte ist keine Komödie, sondern eine Tatsache! Und: Die Menschen haben gespendet und sie ist ihre Schulden losgeworden! Warum ich euch das verrate? Weil der Weg dorthin, zum einen zum Schuldenberg und zum anderen wieder zurück auf den Boden der Tatsachen, wirklich einer Komödie gleichkommt!

Karyn hat das Buch sehr witzig geschrieben. Und ich glaube, dass so einige Menschen, die Shoppen wirklich lieben, sich hier wiederfinden werden. Vielleicht übertreiben wir (ja, ich zähle mich dazu, alleine schon, wenn man mein Buchkaufverhalten mal analysiert) es nicht so sehr wie Karyn, aber trotzdem ist uns die ein oder andere Situation bekannt. Vielleicht waren ein paar von uns auch schon mal soweit, dass sie gedacht haben "Scheiße, wo ist das ganze Geld hin?". 

Ich will gar nicht so viel vorweg nehmen, aber ich fand es einfach unheimlich witzig, habe das Buch verschlungen und geliebt! Eine leichte Lektüre für zwischendurch. Und ich glaube, ich muss es echt bald mal wieder lesen, um mir alles nochmal ins Gedächtnis zu rufen. Das letzte Mal ist nämlich schon ein paar Jährchen her.

Also, wer über so eine fast ausweglose Situation auch einfach mal lachen kann (vor allem weil man sich in manchen Situationen anders gar nicht mehr zu helfen weiß, als darüber zu lachen), dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen!

Eine schöne neue Woche wünscht euch

Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen