Dienstag, 6. Dezember 2016

Adventskalender - 6. Türchen

Ihr Lieben,

ich wünsche euch allen einen frohen Nikolaus-Tag! Und da heute Nikolaus ist, habe ich mir gedacht, dass es einen etwas anderen Beitrag gibt. Zwar geht es immer noch darum, etwas vorzustellen, aber diesmal geht es nicht um ein Buch, sondern um eine Autorin!


Es geht um:


Anne Hertz! Und damit geht es genau genommen nicht um eine Autorin, sondern gleich um zwei! Denn Anne Hertz ist das Pseudonym zweier Schwestern, die gemeinsam schreiben. Wiebke Lorenz und Frauke Scheunemann wohnen beide gemeinsam in Hamburg und sind eigentlich völlig unterschiedlich. Frauke ist verheiratet und hat drei Töchter, Wiebke ist ledig. Trotzdem funktioniert das gemeinsame Schreiben wunderbar! Überzeugen konnte ich mich davon selber schon sehr genau, denn bis auf "Flitterwochen" habe ich alle Bücher, die ihr auf dem oberen Bild sehen könnt, gelesen. 

Ein wunderbares und humorvolles Interview mit den beiden könnt ihr auf der Homepage von Anne Hertz lesen: Anne Hertz - Interview 

Leider habe ich die beiden Damen noch nicht persönlich kennengelernt. Aber sie kommen von ihrem Auftreten her sehr sympathisch rüber, wie ich finde. Mir fehlt auch noch das ein oder andere Buch. Aber die, die ich bisher gelesen habe, haben mich wirklich sehr begeistert! Begonnen hat alles mit "Glückskekse". Das war auch das erste Buch der beiden, das ich gelesen habe. Ich glaube, meine Mutter hat es mir damals geschenkt. Da das aber schon wieder viele Jahre her ist, kann ich mich nur noch schwammig daran erinnern, aber eigentlich bin ich mir doch relativ sicher. 

Ich liebe den Schreibstil der beiden. Ich denke, in diesem Fall ist es tatsächlich gut, dass zwei Autorinnen schreiben, denn man hat das Gefühl, dass sie sich so perfekt ergänzen, dass am Ende ein rundes Ergebnis dabei herauskommt. Es ist wirklich alles dabei: Witz, Charme, Romantik, Tiefgang. Eine perfekte Mischung. Und für mich wieder so typische "Frauenromane" (für alle, die jetzt bei diesem Ausdruck aufkeuchen: Er steht nicht umsonst in Anführungsstrichen). Aber ich lese so Bücher unheimlich gerne. Man fühlt sich, gerade bei den beiden, irgendwie immer so verstanden und es geht einem manchmal wirklich besser, nachdem man ein Buch von Anne Hertz gelesen hat. Klingt komisch, ist aber tatsächlich so. Ich kann die Bücher nur empfehlen. Und ich schätze, ich werde auch sehr bald die "Flitterwochen" in Angriff nehmen, einfach schon nur, um dieses Feeling wiederzubekommen, das die Romane hinterlassen.

Ehrlich, wer Bücher in die Richtung mag, probiert sie mal! Ihr werdet begeistert sein! Natürlich gibt es wie eigentlich immer Teile, die einen mehr umhauen und solche, die es eben weniger tun. Aber ich hatte bisher eigentlich noch keinen Autor, bei dem mir das nicht passiert ist. Ich kann euch nur empfehlen, auch wirklich mit "Glückskekse" zu starten! :)

Habt noch einen schönen Nikolaus!
 

Eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen