Mittwoch, 31. Mai 2017

5. monatliches Update zum Buchkaufverbot und SuB



Hallo zusammen!

Fünf Monate. 151 Tage. So lange geht mein Buchkaufverbot nun schon. Und so lange habe ich bisher durchgehalten. Okay, ich habe von der lieben Ellen von xbooktraveler.de Frigid“ von Jennifer L. Armentrout bekommen. ABER ich habe nichts gekauft.

Zugegebenermaßen ist es mir diesen Monat echt richtig schwergefallen. 
Ich finde, gerade wenn das Wetter so toll ist, bekommt man richtig Lust auf neue Bücher. Ist zumindest bei mir immer so. Und ich habe diesen Monat soo viele Bücher auf Instagram und Twitter gesehen, die ich auch gerne lesen würde. Es kommen einfach ständig Unmengen an Büchern auf den Markt und man kann sich kaum noch retten. Das ist vielleicht mit eins der Probleme, die wir Bücherwürmer haben. So viele gute Autoren, die so viele gute neue Bücher schreiben, die natürlich auch alle gelesen werden wollen. Es fällt mir auch schwer, weil ich sehe, dass es noch sehr, sehr lange dauern wird, bis mein SuB abgebaut ist. Was wiederrum bedeutet, dass es sehr, sehr lange dauern wird, bis ich mir neue Bücher kaufen kann. Denn eigentlich ist der Entschluss, das einjährige Buchkaufverbot in ein solches umzuwandeln, das andauert, bis der SuB abgebaut ist, schon gefasst. Ich möchte mich, was das angeht, einfach wieder frei fühlen. Mein SuB liegt wie eine riesige Last auf meinen Schultern. Einfach, weil ich es nicht fair finde, so viele Bücher dort stehen zu haben, auf die ich meist noch nicht mehr als einen Blick verschwendet habe. Und ich habe schon so oft gesagt, dass sich in den eigenen Regalen auch sehr schöne Geschichten finden. Es ist auch nicht so, dass ich mich nicht auf all die Bücher freue. Aber die Qual der Wahl möchte ich lieber beim KAUF eines Buches haben und nicht beim Aussuchen aus meinem eigenen Regal. So darf es mir gerne wieder gehen, wenn ich ein Buch rereaden möchte.

Ein kleiner Zwischenstand: Ich habe in diesem Jahr mit 270 Büchern auf dem SuB angefangen. 13 habe ich bisher gelesen. 2 habe ich wieder dazubekommen, weil sie mir geschenkt wurden. Das heißt, ich habe immer noch 259 Bücher auf dem SuB. Ihr seht das Verhältnis? 13 Gelesene kommen auf 259 Ungelesene in diesem Jahr. Ihr könnt verstehen, warum mir der SuB im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf wächst?

Die letzte Woche war lesetechnisch echt gut. Das lag aber daran, dass ich zum einen Urlaub hatte und zum anderen habe ich mir, nach dem dicken King-Wälzer, auch mal wieder etwas dünnere Bücher vorgenommen, deren Seitenzahl zwischen 200 und 350 lag. Klar, dass dann mehr Bücher vom SuB runterkommen. Gelesen habe ich diese Bücher hier:




 

Bei der Zeit, die ich außerhalb des Urlaubs zum Lesen habe, bin ich froh, wenn ich die Anzahl der ungelesenen Bücher dieses Jahr noch auf 250 reduzieren kann. Das wäre meine erste Etappe, die ich als kleines Ziel ansehe. Das nächste Ziel wäre dann unter 200. Und dann unter 100. Mal schauen, wie und wann ich das alles so hinbekomme.

Manchmal wünsche ich mir die Schulzeit zurück. Da gab’s dann höchstens Hausaufgaben, die noch gemacht werden mussten und eventuell musste das Zimmer aufgeräumt werden, aber den Rest des Tages konnte ich mit Lesen verbringen. Und jetzt? Soziale Kontakte, die Arbeit, auf der ich 10 Stunden meines Tages verbringe, der Haushalt, den ich sowieso schon vernachlässige. Und wenn das alles unter einen Hut gebracht ist, bleibt entweder keine Zeit mehr oder meine Augen machen nicht mit, weil sie einfach zuklappen. Erwachsensein ist manchmal schon echt doof. Kann gar nicht mehr nachvollziehen, dass ich als Kind immer so schnell wie möglich erwachsen werden wollte :D

Aber ich habe mein Ziel bei Goodreads nun auf 40 Bücher heruntergesetzt. 50 ist für mich leider einfach utopisch und nicht machbar. Hat nur eine ganze Zeit gedauert, bis ich mir das eingestanden habe. 40 ist machbar, wie ich in den letzten zwei Jahren gesehen habe, ob es diesmal wieder klappt, ist aber die andere Frage. Schauen wir mal, wie es läuft. Meine Leseliste habe ich im Übrigen auch etwas gelockert. Die Liste an sich bleibt bestehen, darauf werden auch 50 Bücher bleiben, aber ich werde mich nicht mehr so streng an sie halten. Wenn ich Lust auf andere Bücher habe, dann habe ich Lust auf andere Bücher. Zum Glück ist mein Durchhaltevermögen beim Buchkaufverbot besser :D Sonst hätte ich schon lange verloren.

Übrigens habe ich für meinen Geburtstag in der Familie auch schon angekündigt, dass ich KEINE Bücher geschenkt bekommen möchte. Allerdings fragen meine Eltern mich jetzt, was sie mir sonst schenken sollen. Wenn ich das mal wüsste. Einfach gar nichts? :D Habt ihr eine Idee, was man sich außer Büchern und Geld wünschen kann (Geld finde ich als Geschenk doof, schenke ich auch selber nicht gerne)? Ich bin echt überfordert.

So, nun wünsche ich euch noch einen schönen Start in den Juni!

Eure Lisa

Kommentare:

  1. Hey Lisa,
    ich melde mich wohl jeden Monat, um den gleichen Kommentar abzugeben: Schön, dass du weiterhin durchhältst! :D
    Das Problem mit den Geburtstagswünschen habe ich auch immer, weil ich mir keine Bücher schenken lassen möchte. Da läuft es dann immer auf Geld hinaus, auch wenn ich das etwas schade finde. Aber auf jeden Fall besser, als etwas zu bekommen, womit man nichts anfangen kann. Filme oder Serien sind immer eine gute Idee, wenn man die gerne schaut. Ich selbst würde mir wohl Konzertkarten wünschen, aber ich weiß ja nicht, was du so magst, darum ist es schwer, Vorschläge zu machen :D Ich hoffe dir fällt noch was schönes ein :)

    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jacquy,

      wenn du dich nicht mehr mit diesem Kommentar meldest, heißt das aber, das ich gescheitert bin und das wäre doof! :D

      Stimmt auch wieder, dass es nicht einfach ist, Vorschläge zu machen, wenn man nicht weiß, was der andere mag. Im Endeffekt ist es ein Gutschein von Thomas Sabo geworden, zu dem ich auch nicht nein sage :D

      Konzerte sind leider nicht so meins. Nicht wegen der Musik, wegen der würde ich gerne mal eins erleben, aber ich bin nicht so der Fan von großen Menschenansammlungen und schlechter Luft.

      Und sorry, dass ich so spät reagiere. Irgendwie ist's mir dauernd durchgegangen. Viel um die Ohren.

      Liebste Grüße,
      Lisa

      Löschen