Mittwoch, 3. Mai 2017

Subreduction - Eine Idee von empty-bookshelves



Hallo!

Schon vor über einem Monat ist bei Anke von emptybookshelves die Idee zum Projekt Subreduction online gegangen. Sie hat das Ganze in die Welt gesetzt und nach und nach sind immer mehr Blogger dazugekommen, die gerne daran teilhaben wollten. Nicht jeder von ihnen hat ein Buchkaufverbot, aber trotzdem versuchen alle, bevorzugt die Bücher auf ihrem SuB zu lesen.

Wie Anke darauf gekommen ist, wer alles mitmacht und wie ihr selber mitmachen könnt? Das könnt ihr alles HIER nachlesen.


Außerdem wird monatlich ein Update dazu hochgeladen, wie viele Bücher in dem Monat vom SuB gerettet wurden. Das motiviert zusätzlich, nochmal einen oben drauf zu legen.

Ihr ahnt vermutlich, wieso ich direkt zugestimmt habe, bei dem Projekt mitzumachen, oder? Richtig. Da ich seit 01.01.2017 ein Buchkaufverbot habe, bin ich sowieso „gezwungen“ die Bücher von meinem SuB zu lesen. In Anführungsstrichen, weil ich die Bücher ja lesen WILL. Denn das Buchkaufverbot hat natürlich nicht nur den Sinn, dass keine neuen Bücher dazukommen, sondern natürlich auch, dass die Ungelesenen endlich mal weniger werden. Und so sagte ich sofort ja, als Anke mich fragte, ob ich Teil des Projekts werden möchte. Jeder einzelne Blogger, der teilnimmt, wird von ihr interviewt, das Interview stellt sie anschließend auf Ihrem Blog online. Außerdem gibt es hin und wieder auch Gastrezensionen von den Bloggern, die mitmachen. Immer über Bücher, die sie von ihrem SuB befreit haben. Wozu das Ganze? Jedes Buch hat das Recht darauf, gelesen und geliebt oder weiterverschenkt zu werden. Aber keines von ihnen verdient es, einfach so herumzustehen und nicht beachtet zu werden. Es ist nicht fair, immer neue Bücher zu kaufen und die, die man schon so lange besitzt, einfach links liegen zu lassen. Und wie ich jetzt bereits mehrmals erwähnte, finden sich auch auf dem SuB immer wieder richtige Schätze. Schaut einfach mal in eure Regale, bevor ihr das nächste Mal in die Buchhandlung lauft. Wenn ihr nichts findet, worauf ihr jetzt Lust hättet, könnt ihr ja immer noch etwas Neues kaufen. Aber neue Bücher laufen ja (i.d.R.) nicht weg. Kaufen kann man sie immer noch.



Ich jedenfalls werde versuchen, das so lange durchzuziehen, bis mein SuB minimiert bis abgebaut ist. Bisher habe ich zwar erst 9 Bücher in diesem Jahr von dort befreien können, aber es werden noch viele mehr werden.

Ich habe auch schon erzählt, dass ich mein Buchkaufverbot sehr wahrscheinlich so ausweiten werde, dass es nicht nur ein Jahr anhält, sondern so lange, bis alle Bücher von meinem SuB verschwunden sind. Aber erst mal, bevor ich hier große Töne spucke, möchte ich schauen, wie das Jahr läuft. Da ich aber bisher ganz gut klarkomme, bin ich zuversichtlich.

Was meint ihr zu der Idee von Anke? Gut oder weniger gut? Wollt ihr vielleicht sogar mitmachen?

Das Interview von ihr mit mir und damit meine genauen Beweggründe findet ihr HIER.

Vielleicht ist der ein oder andere von euch ja gewillt, auch ein paar Bücher vom SuB zu befreien. Wir, die schon teilnehmen, freuen uns jedenfalls über ganz viele Teilnehmer! Ihr findet Anke übrigens auch bei Twitter: EmptyBookshelvs

Bis bald, ihr Lieben!

Eure Lisa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen